Sonntag, 2. Juni 2013

Ausnahmezustand - Land unter

Heute früh um 7 sind wir von Feuersirenen "geweckt" worden. Richtig geweckt worden sind wir natürlich früher von unseren 2 Mädels. 
Feuerwehrautos, Rettungswagen fuhren mit Sirenen im Minutentakt. Wir wussten überhaupt nicht, was passiert war. 
Der Herzmann setzte sich an den Laptop und überbrachte die Nachricht: Hochwasser! 
Okay,.....ich konnte mir nicht wirklich vorstellen, wies hier wirklich in der Stadt aussehen würde. 
Wir wohnen hier im sicheren Bereich, meine Freundin allerdings nicht. Bei ihr fehlen nach wie vor nur 5 cm bis das Wasser in die Wohnung treten kann - der Keller ist bis an die Decke dicht mit Wasser. Der Herzmann und ein paar anderen Freunde halfen, Dinge in den höheren Stock zu bringen. 

Nach dem Mittagessen begaben wir uns mit den Mädels mit Wasserdichterkleidung in die Nähe der Fluten. Es ist unfassbar.......


Es fahren keine Züge mehr, alle Schulen sind morgen geschlossen, Brücken sind gesperrt, Häuser evakuiert. 
Es wird sich zeigen, ob der Herzmann morgen zur Arbeit kann.....



Die Hubschrauber fliegen nach wie vor, die Rettungskräfte sind ständig im Einsatz und es regnet weiter in Strömen.....

Seid trotzdem lieb gegrüßt :-)

Kommentare:

  1. Oh wie furchtbar. Ich drück ganz fest die Daumen, dass es bald aufhört zu regnen. Mich machen die Nachrichten die letzten Tage immer ganz fertig. Die armen Leute!

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Es hat aufgehört zu regnen, die Wasserstände sinken. Es sind nach wie vor Straßen und Brücken gesperrt, aber viel geht schon wieder, da die Einsatzkräfte auspumpen ohne Ende. Es riecht nach Öl und Benzin in der Stadt, aber schön langsam kehrt halbwegs wieder Normalität ein (natürlich nur für die nicht direkt betroffenen Menschen).

    AntwortenLöschen